Förderkreis des Stadtjugendausschuss Karlsruhe e. V.
Förderkreis des Stadtjugendausschuss Karlsruhe e. V.

Aktuelle Termine:

17.03.2021: In der virtutellen Mitgliederversammlung wurde der Vorstand für drei Jahre neu gewählt.

Die Jahreshauptver-sammlung für die Geschäftsjahre 2019 & 2020 fand virtuell statt. Der Vorstand berichtete, Kasse und Vorstand wurden entlastet.       Bleiben Sie zuversichtlich und gesund!

Aktivitäten mit Kinder- und Jugendhäusern

Förderung der Medienwerkstatt im jubez. Die jubez Medienwerkstatt bietet vor allem Kindern & Jugendlichen die Zuhause nicht die Möglichkeit haben, an der fortschreitenden Digitalisierung teilzuhaben und ihre Kompetenzen in diesem Bereich zu entwickeln.

Förderung des Projektes "Anschluss halten! Lernen und Freizeit für Kinder- und Jugendliche in der Krise", Wilhelm-Baur-StiftungInfolge der Corona-Krise werden seit den Schließungen der Schulen im März 2020 zu­nehmend Kinder und Jugendliche durch Chancenungleichheit in der Bildung abgehängt. Die Kinder- und Jugendhäuser des Stadtjugendausschuss e.V. werden – wie eine Untersuchung der Besucherstruktur im Jahr 2016 belegte – vielfach von Kindern und Jugendlichen mit einem niedrigen Bildungsniveau besucht, die meist aus sogenannten „sozial schwachen“ Familien stammen. Während des ersten Lock-Downs haben sich pädagogische Mitarbeitende des KJH Durlach in intensiven Einzelsettings mit manchen Jugendlichen befassen können. Aufbauend auf diesen positiven Erfahrungen sollen solche Angebote weitergeführt und ausgebaut werden. Die Vermittlung schulischer Lerninhalte in Kombination mit der Nutzungsmöglichkeit tauglicher Endgeräte und sozialer Anbindung sind besonders wichtig für die Kinder und Jugendlichen, um Anschluss zu halten. Das Projekt ist langfristig angelegt, qualifizierte Personen sollen gewonnen werden und langfristige Beziehungen zu den jungen Schülerinnen und Schü­lern aufgebaut werden.

RE­LAX! Dein Sommer - Sommerferienprogramm unter Corona-Rahmenbedingungen

Unterstützung von Kindern aus wirtschaftlich schwachen Familien, die stja-Einrich­tungen regelmäßig besuchen und denen damit die Teilnahme am Ferienprojekt „RE­LAX! Dein Sommer“ direkt in „ihrem“ Kinder- und Jugendhaus vor Ort ermöglicht werden konnte.

Inklusives Jugendkulturprojekt von 2018 -2020, Wilhelm-Baur-Stiftung

Mit dem Inklusiven Jugendkulturprojekt ist es gelungen, im jubez Begegnungsräume für Jugendliche mit und ohne Behinderung zu schaffen, in denen sie ihr kreatives und künstlerisches Schaffen ausprobieren und präsentieren können. Das wird durch verschiedene kulturpädagogische Angebote ermöglicht: Inklusives Atelier, Percussion special edition, Mobile Cocktailbar, Let’s Dance, Planet F., Inklusive Disco. Die Jugendlichen können die Angebote in hohem Maße mitgestalten und sich mit ihren verschiedenen Interessen und Fähigkeiten einbringen sowie kreativ und eigenverantwortlich handeln. So sind beispielsweise gemeinsam konzipierte und durchgeführten Ausstellungen im Rahmen des „Inklusiven Ateliers“ entstanden oder die von der Percussion-Gruppe erfundenen Rhythmen wurden bei Auftritten präsentiert. Die jubez Galerie fungiert für das Projekt als jugendkultureller Aktions- und Ausstellungsraum. Mit Beginn der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie im März 2020 wurde ein Teil der Angebote in Online-Formaten fortgesetzt, um mit den Jugendlichen in Kontakt zu bleiben. Seit dem Sommer können sich einige Gruppen wieder live treffen.

"Einmal das Meer sehen" - Inklusive Ferienfreizeit in Kroatien

mit dem KJH Südwest

Finanzierung der Teilnehmerbeiträge für das Ferienprogramm „RELAX! Dein Sommer“ im KJH Lohn-Lissen für geflüchtete Kinder aus den Erstaufnahme­einrichtungen Felsstraße und Durlacher Allee.

"Jugendhaus - Sicherer Ort" - Weiterentwicklung der Organisationsform "mp13" zur EInbindung von geflüchteten Jugendlichen, täglch 30-50 Kinder

im KJH Waldstadt

Skiwochenende in Bad Wildbad - Zuschuss für TeilnehmerInnen

mit dem KJH Grötzingen

Karlsruher Köche kochen mit Jugendlichen, ein Kochbuch entsteht

mit dem KJH Rintheim

Ferienfreizeit auf der Schwäbischen Alb - Zuschuss für 15 TeilnehmerInnen

mit dem KJH Rintheim

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hubert Resch